16. September 2012


Ein herrlicher Sonntag!!

Schon in aller Frühe Sonne satt! Zwar noch ein bisschen kühl, aber bis Mittag wurde es immer wärmer. Ich habe dann mal angefangen, meine Terrasse neu zu gestalten - dazu gehört dann mal in erster Linie sauber machen, aufräumen und dann alles neu ordnen.

Die verblühten Blumen werden nun weggeräumt und ich werde einige mehrjährige Stauden in die Blumenkübel pflanzen. Damit habe ich dann übers Jahr auch weniger Arbeit.

Auf die rechte Seite der Terrasse habe ich das Gestell der alten Nähmaschine gestellt und davor den Tisch mit den Stühlen, das weiße Regal bleibt mal vorerst dort.

Links auf der Terrasse steht jetzt die Hollywoodschaukel - den Brunnen und die Blumenkübel habe ich etwas verschoben, damit alles zusammen passt. 

Kurz nach Mittag bekam ich die Nachricht von Stefan, dass ich ihm helfen könnte beim Tapezieren. Ich habe dann die drei Hunde ins Auto gepackt und wir sind zu Stefan und Franzi gefahren, wo auch schon ihre Eltern waren.

Es war wunderschön, mit allen zusammen zu arbeiten! Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht. So ca. sieben Uhr bin ich dann mit meinen Süßen wieder nach Hause gefahren. 


Aus Stefans Wohnung habe ich eine Vitrine übernommen, die er nicht mehr braucht. Peter und Christiane haben sie mir dann noch zu später Stunde gebracht. Da war dann wieder mal Leben in der Bude - alle hatten ihren Spaß. Peter, Christiane, Franzi und Stefan zusammen mit mir und den vier Hunden! Franzi und Christiane haben sich ja schon sofort in Lola verliebt. Stefan muss noch mal ne Nacht drüber schlafen - evtl. bleibt Lola dann in der Familie!

Franzi fährt heute mit ihren Eltern zusammen nach Wiesbaden, weil sie Törtchen machen muss. Alle drei kommen morgen wieder hierher. Ich freu mich!

Nun gehen wir ins Bett...


15. September 2012


So - gestern Abend hatte ich mein Gartentürchen fertig! War aber selbst auch fix und fertig und bin ins Bett gefallen - keine Lust mehr, irgendwas zu posten oder einzustellen.


Manchmal wäre ich gern eine Krake - es wäre wunderbar, wenn zwei Arme was festhalten und zwei andere schrauben, bohren usw.


Heute habe ich noch schnell einen Haken besorgt, den ich dann morgen anschraube - damit wäre mein Garten ausbruchsicher! Ausser es fällt einem meiner Lieben ein, den Hang hochzuspringen - was durchaus möglich wäre. Aber ich erziehe sie die ganze Zeit schon so, dass sie ihre Pfötchen nicht auf die Pflanzringe stellen.

Heute haben wir auch den Grill nach oben geschafft und morgen werde ich anfangen, meine Terrasse und den Garten neu zu gestalten. Ich habe mir schon eine Menge Stauden gekauft, damit ich nicht jedes Jahr neu pflanzen muss. 

Heute waren Franzi und Stefan mit Knödel bei mir - da ging die Post ab!!! Leider hab ich ja keinen Garten, wo sie sich austoben können, es passiert dann alles im Wohnzimmer.

Später war ich noch die Baumaterialien und Blumen im Obi kaufen und danach bin ich zu Annika gefahren - sie und Julia waren ganz entzückt von der süssen Lola.


Heute haben sich einige Interessenten für Lola gemeldet - mal sehen, was draus wird.


12. September 2012


Kurz vor elf - und heute will ich wieder was hier einstellen. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und schwuppdiwupp sind zwei Tage um.

Also später mehr, denn jetzt regnet es grad nicht und ich geh mal schnell nach draußen...

Lola ist immer noch bei uns - bisher gab es keine neuen Interessenten! Schade eigentlich, denn sie sollte sich ja nicht an uns gewöhnen - ich wollte nur Übergangsstation sein. Sie spielt jetzt überwiegend mit Davina und da gehts dann hoch her, bei zuviel Beißerei wehrt sich Davina dann aber und hat für kurze Zeit mal ihre Ruhe. 

Geschlafen wird dann im Rudel oder jeder belegt einen eigenen Platz auf dem Sofa.

Es war heute mit dem Wetter schlimmer, als ich gedacht habe. So hab ich mal schnell was zusammengeschraubt, wenn es kurz aufgehört hatte, zu regnen und hatte dann nachmittags alles zusammen, was man mit zwei Händen machen konnte. Für das weitere Aufbauen braucht man zwei Personen.

Ich habe Stefan gefragt, ob er mir kurz helfen kann - er kam dann nach der Arbeit und leider wurde es doch etwas länger, weil es ein paar Probleme gab. Ich bin dann später noch ins Obi gefahren und hab fehlende Schrauben gekauft und dann alles alleine fertig gemacht. Dach und Seitenteile dran - und fertig war alles - kurz bevor es dann ganz dunkel wurde. Es waren zu der Zeit nur elf Grad und fast 90 % Luftfeuchtigkeit! Durchgefroren bin ich dann rein und hab was Warmes getrunken - aber warm ist mir bis jetzt immer noch nicht!

 

Gleich gehts ins Bett und ich hoffe, dass meine Füße dann endlich wieder warm werden.

Heute war auch der Gärtner da und hat ordentlich Efeu und Wildwuchs entfernt - einige Bäume müssen auch gefällt werden. Leider mussten auch diese Leute immer wieder aufhören, weil es wie aus Eimern gegossen hat.

 

Franzi ist es heute Abend immer noch nicht besser gewesen, hat Stefan mir gesagt.

Gestern waren Davina, Toni und Lola mit mir gefahren, als ich den Termin bei der Logopädin hatte.

Anschließend habe ich noch was eingekauft und nach insgesamt 3 1/2 Stunden waren wir wieder zu Hause. Alle waren so brav. Kein Bellen oder Gejaule im Auto!

Sie sind lieber mit mir unterwegs als alleine zu Hause zu bleiben. 


9. September 2012


Wieder ein wunderschöner Tag mit viel Sonne und schon um halb neun richtig warm!

Gestern hab ich ganz unnötig solange auf einen Anruf von Ikea gewartet - die waren schon um halb acht bei Stefan und wurden dort von den weiteren Bewohnern des Hauses reingelassen bzw. haben die Sachen in den Keller gebracht. Da könnte man grad k... (sowas Ähnliches wie brechen). Warum macht man Pläne und gibt Tel.-Nr. weiter, wenn es die Spedition überhaupt nicht interessiert?

Das waren jede Menge verlorener Stunden für mich und meine Überraschung für Stefan und Franzi war damit kaputt! Großer Mist!

Aber vielleicht freuen sie sich ja auch noch im Nachhinein über mein Vorhaben.

Im Garten konnte ich auch nicht soviel machen, denn um mein Gartentörchen konnte ich leider nicht fertig bauen, da ich meinen Makita-Werkzeugkoffer an Stefan verliehen habe und der in dessen Wohnung steht.

 

Oh Mensch - jetzt hat Davina schon wieder Durchfall und Toni auch - habe Kotproben genommen und werde damit morgen zum Tierarzt gehen. Wobei ich ja immer noch denke, dass die Beiden ein bisschen sehr empfindlich auf unseren liebebedürftigen Pflegling reagieren. Aber das werde ich sehen, wenn ich die Untersuchungsergebnisse habe.

Leider hat die Interessentin von Pflegehund Lola gestern bescheid gesagt, dass sie sich nicht für sie entschieden hat, weil sie glaubt, dass ihr Rüde zu dominant sei. Auch eine weitere Familie hat sich nicht mehr gemeldet. Nun müssen wir Daumen drücken, dass sich noch mal jemand meldet, der ihr ein schönes Zuhause geben will.

Heute Mittag hab ich mal Reis gekocht und werde da noch geriebenen Apfel drunter mischen, das soll ja bekanntlich gegen Durchfall helfen. Lola hat schon gefuttert und meine Beiden bekommen gleich etwas. Sie halten jetzt alle mal ihr Mittagsschläfchen und ich schaue in der Zeit Formel1 - dazu gibt es Kaffee und selbst gebackenen leckeren Schokoladenkuchen.

Ein lustiger Nachmittag mit viel Spaß und Spielerei mit meinen drei Hundis bei sehr schönem Wetter!

Abends kam Stefan noch vorbei und wir haben besprochen, wie wir das morgen mit dem Hänger und dem Transportieren von Laminat und meiner Hollywoodschaukel machen. Lola hat sofort Vertrauen zu ihm gehabt und war ganz verliebt in ihn!



8. September 2012


Diese Nacht hab ich besser geschlafen - Lola lag auf dem Sessel und ich auf dem Sofa mit Davina und Toni.

 

 

Morgens um acht hatten wir im Garten mal grad 11°, aber schon um zehn war das Thermometer auf 30° in der Sonne geklettert. Um die Mittagszeit waren es dann 36° in der Sonne und 22° im Schatten. So ist das in Ordnung für Anfang September!

Toni hat sich mal wieder sofort in die Sonne gelegt, Lola blieb nur kurz dort und ist dann in den Schatten - aber immerhin noch draußen geblieben.

Davina ist - wie immer - gleich wieder auf ihren Platz auf dem Sofa. Sie kommt aber auf mein Rufen immer noch mal raus und bleibt dort, solange ich auch draußen bin.

Leider kann ich auch heute nicht wirklich was draußen schaffen, aber ich hab schon mal meine Teppiche gewaschen. Die leg ich aber erst wieder hin, wenn Lola nicht mehr bei uns ist, denn ganz stubenrein ist sie ja noch nicht - kann nach nur einem Tag auch nicht sein! So muss ich dann nur den Boden wischen, wenn das Geschäft mal wieder im Wohnzimmer landet.

Jetzt ist es 12 Uhr vorbei und ich warte immer noch auf einen Anruf von Ikea, damit ich die Leute mit dem Schrank in Stefans Wohnung lassen kann.

Vielleicht kann ich ja heute Mittag noch den Hänger bei Iris abholen. Mal sehen...

Jetzt schau ich mal F1 - die Quali...



7. September 2012


So - eine zweite Nacht zusammen mit dem Rudel im Wohnzimmer verbracht - drei Hunde auf dem Sofa und mir blieb dann nur der Sessel. Mitten in der Nacht wurde ich wach, weil Lola plötzlich neben mir lag. Danach gab es keine Störungen mehr und wir haben bis ca. 7 Uhr geschlafen.

Schon früh am Morgen schien die Sonne - doch es war noch ziemlich kalt, aber so gegen 10 Uhr war es schon schön warm. Nachmittags zeigte das Thermometer dann um die 30°. 

Leider konnte ich die letzten beiden Tage nicht mehr an meinem Gartentor weiter arbeiten, denn mit einem Welpen von fünf Monaten ist man den ganzen Tag beschäftigt.

Um ein Uhr kam dann die Interessentin, um sich Lola anzuschauen. Lola flüchtete dann schnell hinter das Sofa. Mit ein paar getrockneten Fleischstückchen konnte ich sie aber locken und nach ca. einer Viertel Stunde ließ sie sich auch von der für sie unbekannten Frau anfassen. Wir sind dann alle zusammen zu Iris gefahren, denn unsere Besucherin wollte sich auch noch die kleine Pinki anschauen, die am Mittwoch mit Lola aus Mallorca gekommen ist.

Die Familie hat schon einen Rüden zu Hause und die Frau will eine Nacht drüber schlafen und dann entscheiden, ob sie eine oder sogar beide mal einen Tag zu sich holt, um zu testen, ob das mit ihrem eigenen Hund klappt. Im Interesse der Hunde sollte sich die Frau schnellstens entscheiden, denn Lola - nur für sie kann ich sprechen - hat sich schon sehr an mich gewöhnt und es würde ihr und mir das Herz brechen, wenn sie tage- oder wochenlang bei mir wäre, sich an uns gewöhnt hat und müsste dann wieder zu jemand anderem.

Nun wird es eine weitere Nacht im Wohnzimmer geben, denn ich will Lola nicht verwirren. Vielleicht hat sie ja schon bald ein neues zu Hause - es gibt noch einen weiteren Interessenten.


6. September 2012


O je - wie die Zeit vergeht!!

In den letzten Tagen war das Wetter immer hervorragend - mal abgesehen von ein paar Regenschauern, über die ich hinwegsehe!
Ich hatte für letzten Sonntag einiges zum Grillen eingekauft und freute mich schon auf den Abend. Am Sonntag-Nachmittag bin ich mit Stefan und Franzi zu Mira gefahren und wir haben geschaut, wie wir die Hollywoodschaukel auseinander bauen müssen, um sie transportieren zu können.
Wieder in der Wohnung von Stefan zurück, hat mir Franzis Mama eine große Schüssel grüne Bohnen mitgegeben, die ich für den Abend dann gekocht habe. Es war ein wunderschöner Abend!! Leider habe ich mal wieder vergessen, Bilder zu machen.

Stefan hat letztens ein Bild von mir gemacht - so sieht es aus, wenn man beim Verputzen auch mal durchs Gesicht fährt.

Am Montag sollte eigentlich das Laminat für Stefans Wohnung da sein, Franzi wollte es dann abholen und es hätte noch am gleichen Abend verlegt werden sollen, damit endlich das Wasserbett wieder aufgebaut werden kann.

 

Stefan ist ja am nächsten Morgen nach Bremerhaven zum Überlebenstraining gefahren. Nun muss alles warten, bis er am kommenden Wochenende wieder zu Hause ist.


Leider konnte Stefan nicht - wie vorgesehen - fliegen, sondern wegen des Streiks mit dem Auto fahren. Ist immer blöd, wenn man solch große Strecken alleine fahren muss. Zum Glück ist er ein sehr guter Autofahrer und merkt sofort, wenn er müde wird und macht dann auch Pause!  


Am Montag Abend gegen zehn hab ich mich entschlossen, einen Pflegehund aufzunehmen, der am Mittwoch mit Flugpaten aus Mallorca hierher kommt. Steffi hatte noch niemanden gefunden und es ist ein Weibchen und auch nur 25 cm groß - dafür haben wir doch ein Plätzchen frei!

Am Mittwoch Abend gegen zehn bin ich also zu Iris gefahren, um die kleine Maus in Empfang zu nehmen. Leider kam sie nicht aus der Box raus und knurrte jeden an, der ihr zu nahe kam - Futter ignorierte sie auch. Die Hündin, die bei Iris zur Pflege ist, war auch in der Box - sie kam aber sofort raus und hatte keine Probleme mit den anderen Hunden und den anwesenden Menschen.

Ich hab dann die Box ins Auto geladen und zu Hause ins Wohnzimmer gestellt, die Tür geöffnet und abgewartet...
Die erste Nacht mit Pflegehunden verbringen wir immer gemeinsam im Wohnzimmer. Lola kam die ganze Nacht nicht raus - auch am Morgen noch nicht! Hundefutter interessierte sie überhaupt nicht, dafür verließ sie die Box nicht. Meine Beiden fressen gerne trockenes Brot - das versuchte ich dann auch bei Lola. Siehe da: darauf hatte sie Lust! Ich warf ihr kleine Bröckchen in und um die Box und nach ca. einer halben Stunde nahm sie sogar was aus meiner Hand, blieb aber immer in der Box. Eine weitere halbe Stunde dauerte es dann aber noch, bis sie mal ein paar Schritte raus kam - nahm das Brot und schnell wieder in den geschützten Raum! Aber ich bin ja ein geduldiger Mensch und versuchte es immer weiter. Am Anfang hat sie sogar nach mir geschnappt und mich auch an der Hand erwischt. Sie wurde aber immer zutraulicher und so halb elf rum ist sie mal um die Box rum gelaufen und hat dann auch im Wohnzimmer überall rumgeschnuppert.

Kurz darauf hat sie dann auch das Welpenfutter genommen und ordentlich getrunken. Und als sie sich dann richtig wohl gefühlt hat, wurde mit Toni ordentlich rumgetobt - über Sofa und Hundebetten, alles, was im Weg stand, wurde umgerannt.

Nun wollte ich aber auch mal mit ihr rausgehen, denn sie sollte ja nicht platzen. Leider hat sie wohl noch nie die Erfahrung einer Leine gemacht - denn plötzlich - ich war noch nicht mal bei ihr mit der Leine - schrie sie ganz laut los und rannte weg. Ich konnte sie aber beruhigen und sie kam dann auch wieder zu mir aufs Sofa und legte sich neben mich.

Auf jeden Fall haben wir es geschafft, dass sie sich jetzt schon richtig wohlfühlt bei uns und einem Besuch von der Interessentin morgen steht nichts mehr im Weg. Es wird also eine zweite Nacht im Wohnzimmer mit mir und den drei Vierbeinern geben...

Leider hat die süße Lola bisher nicht gelernt, wo man sein Geschäft macht - weder groß noch klein. Wir laufen so lange draußen rum und wo macht sie dann hin? Ins Wohnzimmer!

Sie hat auf jeden Fall eine überaus gute Verdauung - viermal am Tag ein großes Geschäft! Dafür hält sie Pipi enorm lange an und dann gibt es aber einen richtig großen See!

Mittlerweile liegt kein einziger Teppich mehr im Wohnzimmer und das Schlafkissen von Toni ist auch verpinkelt und muss gewaschen werden.

So, dann verabschiede ich mich mal in die Nacht - musste schon wieder "Würstchen" entfernen! 


1. September 2012

Heute hab ich mal leckeres Essen gekocht für Stefan und Franzi sowie Helfer. Mein chili con carne schmeckte Allen gut. Gestern habe ich schon zwei Kuchen gebacken, die sehr gerne in Empfang genommen wurden. Auch der Milchreisauflauf schmeckte Stefan sehr gut. Gegen Abend sind Stefan und Franzi ins Ikea, um ihren Schlafzimmerschrank zu bestellen. Hat alles geklappt - er wird am Samstag schon geliefert.

Ich habe in der Zeit Pizza-Waffeln gebacken. Stefan ist zwar noch zum Grillen mit Firmenkollegen eingeladen, aber Franzi hat dann was Zum Abendessen. Beide haben sie auf jeden Fall hier schon mal probiert und fanden den Geschmack vorzüglich. Auf jeden Fall reichen die ca. 20 Stück auch noch für morgen früh bzw. bis zum Essen bei mir. Ich habe einiges zum Grillen gekauft, denn morgen soll es ja noch mal richtig schön werden.

Franzis Eltern kommen morgen auch und ich freu mich schon, wenn dann Alle hierher kommen und wir uns gemütlich in den Garten setzen können.



31. August 2012


Schwierige Internet-Verbindung - noch vor der Übertragung war alles weg - und dann war ich zu müde, um alles noch mal neu zu schreiben und bin ins Bett.

Tags zuvor habe ich Stefan ein bisschen beim Verputzen der Wände geholfen. Davina und Toni haben in der Zeit im Auto gewartet und waren äußerst brav. Franzi war an diesem Tag in Wiesbaden Törtchen machen. Ich bin dann kurz vor 21 Uhr nach Hause. 


28. August 2012


Ein wunderschöner Tag beginnt - schön warm und sonnig!

Hab mich gestern Abend im Baumarkt reichlich informiert und wahrscheinlich die Lösung für mein Gartentürchen gefunden. Kann ich alles selbst machen - wobei mir Stefan beim Einschlagen der Pfostenhülse helfen muss. So kräftig bin ich halt nicht mehr! 

Heute Nachmittag werde ich mal zuerst einem Pflegehund für ein paar Stunden ein Plätzchen in meiner Wohnung zur Verfügung stellen. Die Pflegestelle ist zu dieser Zeit noch nicht daheim, wenn die Kleine am Flughafen ankommt. Ich treffe mich dort mit Steffi, Vorsitzende vom TSV Hundeleben Saar - und bin schon ganz gespannt...

Um sieben Uhr werde ich sie dann nach Heusweiler zu ihrer Pflegefamilie fahren.

Jetzt finde ich doch noch ein bisschen Zeit, von heute Nachmittag zu berichten.

Um 16 Uhr kamen die Hunde aus Mallorca an - mit dabei waren deren Flugpaten - ein symphatisches Paar!

Steffi kam mit ihrem Partner und ich hatte meine beiden Süßen dabei. In der Halle wartete schon Martina von dem Tierschutz-Verein aus Mallorca. 



27. August 2012


Ein wunderschöner Morgen! Sonne PUR!!!

Schade, dass es gestern nicht so war - am frühen Abend haben wir bei mir gegrillt und mir persönlich war es ein bisschen zu kühl. Es hat auch zwischendurch geregnet - also gemütlich beieinander sitzen konnten wir nicht! Wir haben uns dann alle um den Tisch und den Grill auf der überdachten Terrasse zusammengedrückt.

Habe heute noch ein paar Termine und heute Abend kommt Stefan und wir besprechen, wie ich meinen Garten "ansehnlich" ausbruchsicher machen kann - bis jetzt gibt es ja nur ein Notlösung, provisorisch hab ich den Eingang abgesichert.  


25. August 2012


Heute morgen war ich wieder sehr früh wach und ausgeschlafen - das wundert mich eigentlich, denn Davina und Toni hatten fast das ganze Bett für sich eingenommen und mir blieb nur ein kleiner Rand. Aber sie wollen halt immer Körperkontakt - am meisten Toni, die kleine süße Maus!

Heute morgen war ich wieder sehr früh wach und ausgeschlafen - das wundert mich eigentlich, denn Davina und Toni hatten fast das ganze Bett für sich eingenommen und mir blieb nur ein kleiner Rand. Aber sie wollen halt immer Körperkontakt - am meisten Toni, die kleine süße Maus!

 

Leider scheint das Sommerwetter vorbei zu sein. Es wird auch schon richtig kühl!

Meine Margeriten verblühen auch so langsam, dafür blüht aber das Heidekraut richtig schön.

Heute war ich mir eine Hollywoodschaukel mit Pavillon drumherum anschauen - und die wird demnächst bei mir im Garten stehen - sieht wunderschön aus und hat sogar ein Moskitonetz drumherum - weil mich doch die Stechmücken sooooo gerne haben!

Muss jetzt nur schauen, wie ich sie nach Hause transportiere.

Meine beiden Süßen haben von einem ganz lieben Menschen neues Spielzeug bekommen.


Toni freut sich darüber am meisten! Sie macht überhaupt nichts kaputt, obwohl sie wie wild damit spielt.


Davina geht es auch wieder gut. Sie hat keinen Durchfall mehr.

Heute hab ich mal lecker Kartoffelsalat gemacht für Stefan und Franzi - auf jeden Fall hat er ihnen gut geschmeckt. Dazu gab's noch Feines vom Grill. Schließlich schaffen die Beiden ja viel und müssen dann auch gut essen. Morgen werd ich noch mal für sie kochen - und auch für Franzis Eltern, die sind heute Abend gekommen und bleiben wahrscheinlich bis Montag. Sie haben ja ihr eigenes Wohnmobil dabei, in dem sie übernachten.

Ich werde dann morgen was zum Brunch hinbringen und morgen Abend grillen wir bei mir. Freu mich schon drauf!


23. August 2012

Sternenklare Nacht - wegen meiner starken Zahnschmerzen war ich schon um fünf Uhr morgens wach.

Davina und Toni schlafen aber noch...

Ich nehme jetzt meine beiden Süßen oft im Auto mit - sie freuen sich darüber, denn selbst wenn sie einige Zeit warten müssen, ist es ihnen wahrscheinlich lieber als so lange alleine zu Hause zu sein.

So auch heute zur Krankengymnastik und Lymphdrainage. Toni habe ich aber dann mit reingenommen, weil ich sie zum ersten Mal auf dem Beifahrersitz hatte - da muss sie sich auch erst dran gewöhnen.

Wir sind danach noch in die Stadt gefahren - ich wollte Sigi mal mein Auto und die beiden Hunde zeigen. Dort hab ich mir mal einen passenden Hut gekauft, weil ich denke, dass er mir sehr gut steht und alle Kopfbedeckungen von früher viel zu groß geworden sind.

Heute Nachmittag war ich dann noch mal beim Zahnarzt - nach der Wurzelbehandlung sitze ich jetzt zu Hause und warte drauf, dass die Betäubung verschwindet. Ich habe Hunger und würde gerne was essen - das ist aber nicht möglich, wenn noch alles betäubt ist.


22. August 2012


UPS - vorgestern mal wieder alles Mögliche dazwischen gekommen!! Aber so ist das Leben!!

Gestern Nachmittag bekam ich ganz schlimme Schmerzen im Bereich der rechten Gesichtshälfte. Könnte was am Zahn sein. Heute morgen hat mir mein Zahnarzt allerdings geraten, noch abzuwarten, denn er will nicht zu früh alles öffnen, um eine Wurzelbehandlung durchzuführen.

Vielleicht kommen die Schmerzen ja auch vom Hals (Pilzinfektion) - auf jeden Fall zieht der Schmerz bis zum Ohr und den Hals runter.

 

Bei der Tierärztin war ich dann anschließend auch noch. Davina hat ja seit einigen Tagen Durchfall. Sie hat ein bisschen Fieber und bekommt eine Spritze, außerdem noch ein Medikament. Die Wurmkur soll ich erst machen, wenn sie wieder fit ist.

Toni wird geimpft! Ansonsten hat sie keine Probleme.

Beide haben brav im Auto gewartet, bis ich beim Zahnarzt fertig war. Davina nimmt allerdings den gesamten Platz auf der Rückbank ein - ich habe Angst, dass sie sich mal voll auf Toni legt und sie zerquetscht. Vielleicht sollte ich Toni beim nächsten Mal auf den Beifahrersitz legen.

 

So - und hier mal noch ein paar Bilder - wie versprochen:



20. August 2012


So - mal schnell ein paar Bilder einstellen, denn ich habe mal grad ein bisschen Luft.

Es fängt grad an zu regnen und ich kann im Garten nicht weitermachen.

 

Es ist nicht soviel Interessantes passiert in den letzten Tagen - habe mal wieder meinen Garten neu gestaltet. Ein bisschen genäht und ein bisschen gemalt - und natürlich die ganz normale Hausarbeit.

Mit dem neuen Auto fahre ich, als hätte ich es schon mein Leben lang.



15. August 2012


Oh Schreck!! Es hat heute Nacht geregnet und ich habe vergessen, das Verdeck von meinem Auto zu schließen. Aber zum Glück ist nur ein bisschen nass.

Heute Nachmittag fahre ich nach Alzey, um mein neues Auto abzuholen - ich freu mich schon! Dann haben meinen beiden Mitbewohnerinnen auch einen sicheren Platz im Auto.

Ich habe nur Toni mitgenommen - bin mit Stefan und Franzi (+ Knödel) zusammen nach Alzey gefahren. Bin dann alleine nach Hause, weil Stefan und Franzi weiter nach Wiesbaden sind. Sie kommen erst morgen wieder nach St. Ingbert.


Der Jimny fährt sich sehr gut - der Wendekreis ist kleiner wie beim Z3 und ich sitze natürlich höher! Das ist nach den 13 Jahren "auf dem Boden sitzen" schon ein bisschen ungewohnt. 

Wir sind gut zu Hause angekommen und Davina hat sich riesig gefreut, als wir wieder daheim waren.

Nun gehen wir mal schlafen....



12. August 2012


Seit gestern geht es mir wieder besser!

Mein Arzt hat einen dicken fetten Pilz im Hals diagnostiziert! Mit Salbei (aus dem eigenen Garten) und Kamille gurgele ich täglich mehrere Male und hab auch eine Emulsion, mit der ich gurgele und dann auch trinke. 

Morgen schaue ich mir einen Suzuki "Jimny" an - vielleicht mein neues Auto!



4. August 2012


...da hatte es mich richtig erwischt und ich konnte nix mehr schreiben - hab mich echt schonen müssen - konnte nichts machen, war total schlapp! Gliederschmerzen ohne Ende!

Meine beiden "Mitbewohner" sind mir nicht von der Seite gewichen - sie haben gemerkt, dass es mir nicht gut geht! 



3. August 2012


2. August 2012


Seit zwei Tagen habe ich große Probleme mit den Gelenken - Fingergelenke sind am schlimmsten betroffen, deshalb fällt mir das Schreiben im Moment sehr  schwer. Aus diesem Grund mach ich mal eine Pause....


30. Juli 2012


Heute morgen gehe ich schon früh in den Garten. Das Efeu muss endlich mal geschnitten werden. Letzte Woche habe ich schon damit angefangen. Stundenlang schneide ich und man sieht am Ende nicht, was ich eigentlich geschafft habe. Am besten wäre es, wenn das Efeu schon oben auf der geraden Fläche eingedämmt werden würde, denn im Sommer wächst es so schnell, dass man fast zusehen kann. Ich habe mich zwar verpflichtet, den Garten hier unten (Allgemeineigentum) ab den Pflanzringen auf meine Kosten zu pflegen, aber es gefällt mir überhaupt nicht, dass ich so viel Zeit aufwänden muss für "Unkraut", was von oben kommt. In der nächsten Eigentümerversammlung muss ich das unbedingt ansprechen. Schnell werden noch die Blühpflanzen ausgeputzt und es geht in die Küche, um das Mittagessen zuzubereiten.


Für mich gibt es Melone, Ananas, Apfel, Karotte, Gurke und Paprika gemixt und mit Honig gesüßt - angereichert mit Mandeln, Cashewkerne, Amaranth, Leinsamen und Weizenkleie. Es schmeckt sehr gut!

Nach einer guten Mahlzeit mit rohem Gemüse, Obst, Fleisch und Fleischknochen liegen meine beiden Fellnasen auf dem Sofa.

Zum Abendessen hab ich grad mal ein Törtchen von Franzi gegessen - eine ganz neue Sorte! Superlecker!!! 


29. Juli 2012


Knödel wollte dann doch lieber mit ins Bett und hat die Lücke zwischen Davina und Toni gefüllt. Wir haben alle sehr gut und lange geschlafen!

 

Im Moment hat Knödel Sehnsucht nach seinem Frauchen und reibt sich die Nase an der Wohnungseingangstür platt.


OH - helle Freude und ein Herum- und Übereinanderspringen aller drei Hunde - Franzi und Stefan sind da!!
 

Nachdem Knödel mit Frauchen und Stefan wieder gegangen sind, läuft Toni noch eine ganze Zeit herum und sucht Knödel - Davina schnuppert lediglich auf ihrem Sofa-Platz.

 

Zum Glück auch heute über Tag kein Regen - heute Nacht und am ganz frühen Morgen hat es wohl geregnet.



28. Juli 2012


Sehr durchwachsen ist das Wetter heute morgen - mal Sonne, mal bedeckt, mal blauer Himmel - alles abwechselnd. Hoffen wir mal, dass es nicht regnet, denn wir wollen ja zum Sommerfest nach Saarbrücken.

Nun hat es doch mit Nieselregen angefangen - aber nur kurz - die Sonne scheint schon wieder.

Schön war es in Saarbrücken beim Sommerfest - wir haben gut gegessen und ich habe mir noch Salat mit nach Hause genommen. Bei der Tombola haben wir auch was gewonnen.

Besonders schön war es, die zwei Frauen aus Mallorca zu treffen, bei denen Toni war, bevor sie nach Deutschland kam und ich sie adoptiert habe.

Knödel ist heute noch mal bei uns und übernachtet auch hier, denn Franzi und Stefan gehen heute Abend weg.


Meine beiden haben sich eben mal den Bauch vollgeschlagen und liegen jetzt auf dem Sofa und pennen. Knödel mag kein rohes Gemüse, Fleisch und Fleischknochen. Ich werde ihm gleich mal Trockenfutter anbieten. Er hat keinen vollen Bauch und will mit den beiden spielen, aber die lassen sich nicht animieren. Sie müssen ja schließlich verdauen!


26./27. Juli 2012

Heute eine Zusammenfassung der beiden letzten Tage und hauptsächlich Bilder.

Während alle anderen stöhnen, freue ich mich über die Hitze, die für mich keine Hitze ist, sondern richtig schön warm!!!!


Schön, wenn die Sonne morgens aufs Bett scheint, wenn man wach wird...

Davina bleibt ja nicht so gerne in der Sonne, aber Toni gefällt es genauso gut wie mir. Ich nehme sie trotzdem über Mittag rein, aber sie haut durch die offene Tür immer wieder ab und legt sich auf ihren Lieblingsplatz.

Heute haben wir wieder Besuch von Knödel - Stefan und Franzi sind in der Probe. Vielleicht besucht er uns demnächst öfter - wenn Franzi bei Stefan eingezogen ist.   

 

Bin mal gespannt, ob es wirklich ein Unwetter gibt. Morgen will ich unbedingt nach Saarbrücken zum Sommerfest von dem Verein, von dem ich Toni adoptiert habe. Da sind sogar die Leute aus Mallorca und freuen sich schon, Toni zu sehen. Vielleicht gehen ja auch Stefan und Franzi mit.


25. Juli 2012


Auch heute begrüßen wir einen wunderschönen Tag. Zum ersten Mal konnte ich meine Kissenauflagen über Nacht draußen lassen, weil es noch kurz vor Mitternacht wirklich sehr warm war.


Ein paar Anrufe tätigen und dann geht es nach dem Frühstück in den Garten.

Zu Mittag habe ich mir eine kalte Suppe gemacht und sie mir schmecken lassen - so etwa ein Liter war das schon - danach eine große Tasse Kaffee und jetzt bin ich satt bis heute Abend.

Meine Sonnenanbeterin musste ich heute mal aus der Sonne holen - ich will ja nicht, dass sie einen Hitzschlag bekommt.

Davina kann das nicht passieren - sie kommt nur sporadisch raus, um zu sehen, was hier passiert und verkrümelt sich dann wieder auf ihrem Sofa.


24. Juli 2012

Wunderbar - wir fühlen uns wie im Urlaub!


Ganz entspannt räkeln sich Davina und Toni in der Sonne auf dem Bett.

Wie immer - Toni, meine Sonnenanbeterin - bleibt bei mir draußen und Davina läuft rein und raus. Draußen sind so viele unbekannte Geräusche und dann der schreckliche Wind! Aber drinnen bekommt sie überhaupt nichts mit - hört allerdings, wie ich mit Toni spreche und spiele. Und da sie sehr neugierig ist, kommt sie schnell raus - direkt in meine unmittelbar Nähe. Wenn sie nicht so groß wäre, würde ich ständig über sie fallen. Aber dann sieht sie die lange Leine von Toni, die sich ja ständig bewegt und husch ist sie wieder drin! Bei den Spaziergängen zeigt sie diese Angst überhaupt nicht. Aber da ich praktisch in einer Mulde meine Terrasse und den Garten habe, hören sich die Geräusche für sie vielleicht ganz anders an.

Heute hat mir Toni schon einen gehörigen Schrecken eingejagt. Sie wollte von dem Sofa springen und wieder nach draußen gehen - dabei hatte sie die lange Leine um, weil sie ja rein und raus geht. Die Leine war ganz locker, doch Toni landete mit einem Aufschrei. Ich nahm sie natürlich sofort ganz vorsichtig hoch, sie hörte mit ihrem Schrei-Weinen minutenlang nicht auf. Ich zitterte am ganzen Körper - hoffentlich hatte sie sich nicht ernsthaft verletzt! Ich behielt sie ganz vorsichtig in meinen Händen und "untersuchte" sie, danach legte sie dann auf mein Bett, um mir etwas anderes anzuziehen, denn ich wollte sofort mit ihr zum Tierarzt. Äußerlich war nichts zu sehen. Davina ist genau so erschrocken wie ich und kommt auch sofort aufs Bett und beschnuppert Toni. Nach wenigen Minuten bewegt sich Toni zwar vorsichtig, aber ganz normal. Ich lege sie in ihr Körbchen, um sie weiter zu beobachten. Auf einmal springt sie auf und flitzt an den Käfig zu den Degus, dort auf das Kissen und mit ihren Vorderpfoten an den Käfig. Kein Unterschied zu sonst - alles ganz normal. Erst jetzt werde ich auch wieder ruhiger. Sie will dann auch schnell raus in den Garten, was sie ja sowieso vorhatte. Nun, nach ca. einer Stunde schläft sie selig in ihrem Körbchen, wobei sie vorher schon neben Davina geruht hatte. Ich werde sie trotzdem weiter beobachten und evtl. doch einen TA-Termin machen, um sie untersuchen zu lassen. Dann bin ich wenigstens 100 % beruhigt - und Davina geht dann auch gleich mit.

Über Mittag sind wir jetzt mal drinnen. Während ich was zu Mittag esse bzw. trinke, schlafen meine beiden Süßen mal wieder.

 

Schon seit zwei Tagen hab ich große Schwierigkeiten mit dem Internet - scheint an Kabel zu liegen, denn mein Fernseher spinnt auch!

 

Am frühen Abend kommt Stefan zu mir und macht mit seiner neuen tollen Nikon und dem reichlichen Zubehör ein paar Fotos von Davina, Toni und meinem Garten.

Hier mal eine kleine Auswahl:



23. Juli2012


Ich freu mich, wenn ich rausschaue und sehe, wie die Sonne aufgeht - uns steht ein schöner Tag bevor!

Meine beiden Süßen wollen noch nicht aufstehen. Sie wissen wohl nicht, wie warm es draußen schon ist. Aber spätestens, als ich die Terrassentür öffne, kommen beide angeflitzt.


Es scheint mir, als würden sie beide den Knödel suchen...

Es ist ziemlich windig und deshalb flüchtet Davina wieder ins Wohnzimmer - da fühlt sie sich sicher! Also bleibt Toni alleine mit mir draußen. Ich habe schon einen schönen Kübel gekauft, der perfekt zu Stefans Terrassenmöbel passt. Dort pflanze ich die Lilien rein, die ich Franzi zum Geburtstag geschenkt habe.

Sieht schön aus - ich hoffe, ihr gefällt es auch.

Blumen ausputzen, gießen und schon kommt Stefan vorbei. Wir quatschen und sitzen gemütlich auf der Terrasse. 



22. Juli 2012


Heute Nacht haben wir im Schlafzimmer geschlafen. Knödel wollte lieber auf einer Decke vor dem Bett liegen. Meine beiden natürlich mit mir im Bett. Aber am Morgen gefällt es Knödel auch im Bett - ganz entspannt liegt er in der Sonne.

Bei herrlichem Sonnenschein und an die 20 Grad Wärme gefällt es uns allen gut im Garten. Leider wird es ganz schön kühl, wenn die Sonne ab und zu hinter Wolken verschwindet.

Zum Formel1-Rennen gehen wir natürlich rein - alle drei schlafen und ich kann fernsehen.

Am Nachmittag warten wir alle auf den Besuch von Franzi und Stefan - die lassen sich aber Zeit - sie sind von dem anstrengenden Wochenende noch seeeehr müde und können sich einfach nicht wehren, wenn die Augen zufallen. Na dann lassen wir sie mal ordentlich ausschlafen!

Endlich kommen die beiden Langschläfer (lach) und Knödel freut sich tierisch, dass das Frauchen wieder da ist.

 

Nun machen wir uns auf zum Spaziergang. Es ist so schön, wie sich alle drei austoben auf dem Sportplatz. Selbst Davina geht aus sich raus und hat wirklich Spaß und achtet mal nicht auf alle ihr unbekannten Geräusche.

Dann verabschieden wir uns von Knödel - er darf jederzeit wieder zu Besuch kommen!! Natürlich sagen wir auch Franzi und Stefan tschüss.


21. Juli 2012


Die Nacht haben wir alle zusammen im Wohnzimmer verbracht - ohne besondere Vorkommnisse!

 


Um sechs geht's dann schnell aufs Hundeklo in den Garten - danach sind alle schnell wieder auf ihren Plätzen und schlummern weiter!


Den Vormittag verbringen wir alle zusammen auf der Terrasse. Ich muss ja noch einiges aufräumen.

 

Um Mittag rum schläft meine Rasselbande und ich schaue Formel1.


Leider kommt am frühen Nachmittag ein heftiges Gewitter mit Regen. Knödel zittert am ganzen Körper. Er schmiegt sich eng an mich. Toni hat zwar keine Angst, aber will auch unbedingt auf meinen Schoß.


Es hat merklich abgekühlt und macht keinen Spaß, draußen zu arbeiten. Also vergnügen wir uns in der Wohnung.

 

So - jetzt sieht die Seite auch normal aus. Gestern war wohl mit der Leitung, Absturz und dann ging garnix mehr!! Fernsehen hatte auch Aussetzer ohne Ende. 


20. Juli 2012


Leider ist auch heute das Wetter nicht berauschend! 

Wir warten ganz gespannt auf unseren Feriengast "Knödel". Endlich ist er da und heute geht es schon sehr viel ruhiger zu als gestern, schließlich kennen sie sich ja jetzt schon. Toni ist sehr ungestüm und hat es auf die Ohren von Knödel abgesehen - leider zeigt ihm Knödel nicht ihre Grenzen und deshalb gehen Franzi und ich dann manchmal dazwischen, wenn es allzu heftig wird.

Nach der Verabschiedung läuft Knödel im Wohnzimmer hin und her und sucht sein Frauchen. Toni ist ab dem Zeitpunkt, als die Tür hinter Franzi und Stefan zu war wie ausgewechselt, sie jagt Knödel nicht mehr hinterher! Alle drei verhalten sich ganz normal und ruhig.

 

Nach einer halben Stunde gehen wir mal auf einen langen Spaziergang. Der verläuft sehr harmonisch.  

19. Juli 2012


Ein trüber Tag - und kühl dazu, damit muss ein Körper mal zuerst fertig werden. 

Aber es geht ja nicht nur mir alleine so - auch Davina und Toni würden am liebsten nicht aus dem Bett hüpfen. Auch Isabel sagt mir bei meinem Termin, dass es ihr genauso geht.

Deshalb machen wir uns einen totalen Faulenzertag!

 

Am Abend kommen Franzi und Stefan mit "Knödel", um zu sehen, wie er sich mit Toni verträgt - Davina liebt er ja! Es läuft alles prima und dem Hundesitting steht nichts mehr im Weg. Morgen früh wird also "Knödel" als einziger MANN unsere Mädels-WG bereichern. 


18. Juli 2012

So - schnell die Mittagspause nutzen und ein paar Neuigkeiten mitteilen. Meine beiden süßen Fellnasen halten wieder mal Siesta - echte Spanierinnen halt!

Der Morgen begann mit herrlichem Sonnenschein und es war schon früh um acht extrem warm - das beflügelte mich natürlich, gleich im Garten noch die restlichen Arbeiten schnell zu erledigen.


Nach einem wunderbaren Frühstück gings also ans Werk und die Ergebnisse seht ihr hier:

Um sieben gehe ich zu Iris auf die Tupper-Party. Toni muss ich dann mitnehmen, weil ich die beiden noch nicht so lange alleine zusammen in der Wohnung lassen will.


Es war eine sehr informative Veranstaltung - viel Neues habe ich gesehen. Toni ist sehr brav und verhält sich ruhig, so dass wir alle der Beraterin lauschen konnten. 


Drei Stunden waren wir weg und Davina hat sich auch gut benommen, aber das tut sie ja immer, wenn ich weg bin. 


17. Juli 2012


Wunderbar - auch heute morgen scheint die Sonne wieder. Ein paar Wolken sind da - aber hoffen wir mal, dass es heute ohne Regen bleibt.

Ich räume und krame und bügele und dann platziere ich im Garten einige Kübelpflanzen an andere Stellen und mache so einen direkten Weg für die Hundis zu ihrem Platz für ihre Geschäftchen.


Jetzt ist alles zweckmäßiger und sieht auch noch schön aus.


Am frühen Abend kaufe ich noch schnell Blumenerde und ein paar weiße Kiesel für meinen neuen Brunnen.

Ich habe ein neues Hundespielzeug mitgebracht. Davina hat zuerst mal schreckliche Angst, Toni überhaupt nicht - sie spielt sofort damit.

Nach und nach bleibt Davina dann doch im Zimmer, wenn das Spielzeug durch die Gegend fliegt. Aber sie schaut recht ängstlich.

Genauso geht es mit den Kauknochen - Toni knabbert an einem richtig großen und Davina muss ich etwas kleines holen. Aber sie knabbert wenigstens, noch vor einiger Zeit hat sie sowas überhaupt nicht angerührt.

Als Feierabendspaß male ich an meinem Bild weiter - hab ich gestern angefangen. Sieht schon recht gut aus - hat Stefan auch gesagt.


16. Juli 2012

Nach einem durchwachsenen Sonntag heute schon früh am Morgen SONNE!!!

Heute werde ich dann mal viel Zeit im Freien verbringen, wer weiß, wie lange das Wetter hält.

 

Nun mal Mittagessen - Broccolisuppe - hmmhmm lecker! Meine Zweier-Bande hat auch schon gefuttert und liegt jetzt gemütlich auf dem Sofa und hält Siesta... 

 

Abends - nach der Musikprobe - kommt Stefan noch vorbei - er hat auch Lust auf meine Suppen und nimmt sich für abends und morgen mittag welche mit. Er erzählt mir wunderbare Neuigkeiten - ich freu mich mit ihm!



14. Juli 2012


Ein ganz verrücktes Wetter war heute - man hätte meinen können, wir hätten April!


Meine beiden Süßen haben keine große Lust auf lange Spaziergänge - Regen mögen sie einfach nicht!


Wir wollen endlich Sommerwetter! 


Gestern Nachmittag war Franzi noch bei uns, bevor sie nach Hause gefahren ist. Sie hatte so große Sehnsucht nach ihrem kleinen Hund, dem Knödel. Ich bin froh, dass es ihr wieder besser geht, denn schließlich hat sie ja heute Geburtstag und will ein bisschen feiern.



11. Juli 2012


Kühl und unangenehm ist es heute morgen! Sogar meine beiden Fellnasen haben keine große Lust, sich draußen aufzuhalten - nur Geschäftchen machen und schnell wieder rein.

Ein verkorkster Morgen ist das - eigentlich wollte ich nach Saarbrücken, um mein Rezept in der Praxis abändern zu lassen, um dann um zwölf wieder zu Hause zu sein, weil ein Gerät abgeholt wird.

Der Abholdienst kommt aber schon vor 9 Uhr.

Wenig später kommt die Lieferung von Fresubin - und schon reicht die Zeit für die Fahrt nach Saarbrücken nicht mehr. Dann werde ich das morgen direkt ganz früh machen müssen, weil ich schon um 11 Uhr meinen Termin bei Isabelle habe.

 

Am Nachmittag bringt mich Davina zum Staunen - sie beschäftigt sich mit Tonis Spielzeug! Es ist so schön, zu sehen, dass sie ihre Angst immer mehr verliert. Noch vor zwei Wochen wäre sie aus dem Zimmer geflüchtet.

 

Auch über Toni kann ich nur so staunen - vor zwei Wochen, bei ihrer Ankunft in unserer Familie, hat sie ihr Pipi und Häufchen überall in der Wohnung hinterlassen. Heute kam sie zum ersten Mal zu mir ins andere Zimmer und hat mich aufgefordert mitzukommen - sie wollte raus und hat tatsächlich ihr großes und kleines Geschäft gemacht. In nur zwei Wochen hat sie das gelernt - supertolle Maus!  Es ist so schön zu sehen, wie beide voneinander lernen. Bei "musst du raus?" kommen beide angeflitzt und laufen auf ihr "Hundeklo" im hinteren Gartenbereich. 

Davina macht auch ab und zu während unseres Spaziergangs noch an anderen Stellen ihr Häufchen, was ich dann entsorgen muss. Toni macht überhaupt nichts während wir spazieren gehen. Beide gehen ja immer vor den Spaziergängen in den Garten und mit Toni muss ich das auch nach dem Spaziergang machen.


Die liebste Beschäftigung für Toni ist - neben Spielen mit Ball und anderen Gegenständen - nach wie vor: Degus beobachten! Von den verschiedensten Positionen macht sie das  und dann muss ich sie auch zwischendurch ab und zu hochheben, damit sie die beiden besser sehen kann.


10. Juli 2012


Vom Sonnenschein werden wir auch heute wieder geweckt - aufstehen will keiner so richtig, weil es so supergemütlich ist!

Auf meine "Gute-Morgen-SMS" an Stefan erfahre ich, dass er mit Franzi heute morgen zum Urologen geht. Schon gestern Abend waren sie im Krankenhaus - Franzi hatte wieder Fieber und immer noch Schmerzen. Er sagt mir dann nach kurzer Zeit, dass Bettruhe und Medikamente auch weiterhin gelten. Gegen Ende der Woche kann Franzi aber sehr wahrscheinlich nach Hause fahren.


Am Abend mache ich Pfannkuchen mit Wurst für mich und auch für Stefan und Franzi. Ich kann sie sogar essen, ohne bei jedem Bissen etwas dazu zu trinken. 


Als Stefan schon wieder zu Hause ist, fällt mir ein, dass er noch mein Navi hat, was ich aber morgen brauche. Ich entschließe mich - aufgemuntert von Stefan und Franzi - beide Hunde für diese paar Minuten alleine zu Hause zu lassen. Um zu sehen, wie sie sich verhalten, nehme ich sie mit der Kamera in meinem Laptop auf. Ich sehe dann später, dass sie sich sehr harmonisch verhalten und ich keine Angst haben muss, sie mal kurze Zeit alleine zu lassen. Davina ist das schon gewöhnt, aber "Toni" noch nicht. Angelina bzw. Angie heißt jetzt Toni, denn ich habe im Pass gesehen, dass sie eigentlich Antonia heißt. Da sie im Moment sowieso auf keinen Namen reagiert, ist es nicht besonders schlimm, dass ich sie umtaufe.


9. Juli 2012

Heute morgen ist wieder Sommer - blauer Himmel, angenehme Temperaturen, herrlicher Sonnenschein - und es soll auch den ganzen Tag so bleiben!

Ich werde nach Spaziergang und Einkaufen den neuen Brunnen aufbauen. Vorher muss ich auch noch mein Rezept abholen, um es abändern zu lassen.

Auch heute habe ich wieder viel Spaß mit Angie. Es ist schon erstaunlich, wie unterhaltend meine Degus für Angie sein können. Von den verschiedensten Punkten des Zimmers beobachtet sie jede Bewegung im Käfig.

Wegen der überraschenden Erkrankung von Franzi habe ich ganz vergessen zu erwähnen, welch wunderschönes Kompliment sie mir am Samstag - kurz bevor wir zum Ingobertusfest gingen - gemacht hat: sie bedankte sich bei mir, dass ich Stefan zur Welt gebracht habe! Ich war gerührt! Sie ist eine wunderbare einfühlsame Person und ich hoffe, dass die beiden lange zusammen bleiben und eine wunderbare Zeit miteinander verbringen. Das ist mein größter Wunsch!!

 

Am Abend bin ich fertig mit Brunnenauf- und Umbau sowie Neugestaltung dieser Terrassenflächen.


8. Juli 2012


Schade - kein Sonntagswetter! Überwiegend bewölkt und auch ein bisschen kühl ist es geworden. Kein Vergleich zu gestern.

 

Wir nutzen die kurzen Regenpausen zum Spazierengehen und dann aber wieder schnell rein. 

Wahrscheinlich muss ich Angelina umtaufen, denn Davina und Angelina gleichen sich so, dass die beiden manchmal nicht wissen, wer gemeint ist. Ich probiere es mal mit Angie. Sie hört weniger auf den Namen, als auf den Zuruf an sich. Deshalb kann ich es ruhig mit einem neuen Namen probieren.

Während ich Formel1 schaue, beobachtet Angie mal wieder die Degus.


Ich nähe noch schnell was an der Bluse für Iris, denn heute Abend kommt sie zu mir und holt ihren Hundekorb ab und da will ich die Bluse fertig haben, damit sie anprobieren kann.


Franzi geht es etwas besser - sie hatte zwar kurzzeitig Fieber - aber am Nachmittag sagt Stefan mir, dass sie auf dem Weg der Besserung ist. Sie wird die nächsten Tage noch im Bett bleiben müssen. 

Ich schneide mir noch schnell die Haare, die einfach nicht mehr sitzen - sind vieeeel zu lang!

Am Abend kommt Iris und freut sich, Angie zu sehen! Sie will sie am liebsten wieder mitnehmen, weil sie so lieb ist. Aber da lege ich Einspruch ein - wir drei wollen zusammen bleiben!


7. Juli 2012

 

Herrliches Wetter heute morgen!

Blumenpflege mit Davina und Angelina - dann noch schnell alles gießen.

Davina will dann doch lieber wieder rein in den Schatten, während Angelina die Sonne genießt.

Dann führen wir noch ein langes Gespräch mit der neuen Mieterin. 
Das nutzt Angelina, um ihren Buddeltrieb zu befriedigen.


Um die Mittagszeit ruft mich Stefan an und sagt, dass er mit Franzi ins Krankenhaus fährt, da die Schmerzen nicht besser geworden sind. Bis jetzt - um vier Uhr - habe ich leider noch keine Nachricht, was nun ist.

So - jetzt am späten Nachmittag bekomme ich Nachricht von Stefan. Franzi hat doch etwas Ernsthaftes - strenge Bettruhe und Antibiotika. Jetzt müssen wir abwarten, was sich in den nächsten drei Tagen tut.


6. Juli 2012

Früh am Morgen gratulieren wir drei per Handy Stefan zum Geburtstag.

Es hat gestern zwar etwas abgekühlt, aber ist trotzdem noch angenehm warm, als ich meine beiden Süßen in den Garten zum "Gassi" lasse.

 

Heute morgen hab ich soviel Besuch wie noch nie vorher. Nacheinander geben sich die Leute die Klinke in die Hand. Davina und Angelina sind ganz verwirrt, weil es dauernd klingelt und soviel fremde Leute an der Tür sind.

 

Zwischendurch muss ich schnell in Saarbrücken beim Hausarzt anrufen wegen meinen Rezepten. Und mit Angelina geht es dann schnell in die Apotheke. Leider ist das Medikament nicht vorrätig und ich muss heute Abend noch mal hin.

Heute Nachmittag gehe ich noch in die Praxis zu Isabell, um mein Rezept abzuholen, was beim Arzt abgeändert werden muss.

 

Angelina fühlt sich immer wohler bei uns. Ich glaube, sie ist endlich angekommen. Nun wird auch schon der Leckerli-Knochen im Garten vergraben und erst gefressen, wenn er richtig schön dreckig ist.

 

Wenn grad Zeit ist, nähe ich an Iris Bluse weiter. Bis Sonntag wird sie fertig sein.


 

Heute Abend gehe ich mit Stefan und Franzi aufs Stadtfest - Angelina werde ich dann mitnehmen.

Angelina hat den Spaziergang aufs Stadtfest sehr gut gemeistert! Leider sind wir dann früher als geplant wieder nach Hause. Franzi hatte schlimme Schmerzen. Hoffe mal, dass es während der Nacht besser wird - ich drücke beide Daumen!!


5. Juli 2012

In aller Frühe bin ich mit Angelina im Garten gewesen - sie hat sich mal wieder gesonnt und ich habe die Blumen gegossen und alles Verblühte abgeschnitten. Mindestens 1 1/2 Stunden hat das gedauert, danach bin ich zum Termin für Lymphdrainage und Krankengymnastik. Dieses Mal ist Davina zu Hause geblieben und Angelina ist mit mir in die Nelkenstraße zu Isabelle. Also es ist wirklich erstaunlich, wie brav dieses kleine Mäuschen - sorry natürlich Hündchen - mit ihren sieben Monaten ist. Im Menschenalter ist das so die Pubertät bzw. das Flegelalter. Da sind die Jugendlichen ja nicht unbedingt so ganz brav!

Davina hat sich natürlich sehr gefreut, als wir wieder kamen. Ich habe ihr dann schnell ihr Futter zubereitet. Noch immer frisst sie am liebsten, wenn ich direkt neben ihr stehe und sozusagen auf sie aufpasse. 


Die Nachmittagsbeschäftigung von Angelina war "Degus schauen" - das ist so interessant für sie, dass sie ewig lang auf ihren zwei Hinterbeinchen vor dem Käfig steht und meinen beiden Degus zuschaut, wie sie hin- und herrennen. Sie ist eine wahre Kletterkünstlerin und hat überhaupt keine Angst, dass sie runterfallen könnte - Hauptsache, sie kann die Degus besser sehen und beobachten.

Am Abend besuche ich Iris und nehme Angelina mit. So kann Iris ihren Pflegehundi nach einer Woche Aufenthalt in Deutschland mal wieder sehen. Unterwegs werden wir von einem Gewitter direkt über uns überrascht. Blitz und Donner machen Angelina zum Glück nichts aus. Ich denke aber daran, dass sich Davina zu Hause wohl sehr erschreckt haben wird. 
Iris ist begeistert von Angelina und findet sie genauso toll wie ich. 

 

 

 

 

Ganz besonders gut gefällt Iris mein Transportkorb für Angelina. Er ist sehr gut zum Transport im Auto geeignet, da er mit dem Sicherheitsgurt im Sitz angeschnallt werden kann.


4. Juli 2012

 

 

 

 

 

Oh - wieder mal ein schöner Morgen!!! Sonnenschein!!! 

 

 

 

 

 

Da hat sich heute Nacht die kleine Maus Angelina doch tatsächlich an mich rangerobbt und liegt nun ganz nah neben mir, anstatt auf ihrem Deckchen. Naja - braucht viel Körperkontakt.

Davina ist damit zufrieden, dass sie einfach nur neben mir liegen darf und freut sich schon über eine Berührung mit meiner Hand oder den Füßen.

 

 

Das sind halt die Unterschiede zwischen großen und kleinen Hunden - der Platzbedarf!

 

Stefan ist wieder gut in Deutschland gelandet - zurück von seinem dreitägigen Aufenthalt in Norwegen. 

 

Während ich auf der Terrasse "rumkrame", bewacht Angelina den Garten. Sie ist sehr aufmerksam. Jetzt muss ich ihr nur noch beibringen, dass die Nachbarn auch in ihrem Garten sein dürfen, ohne angebellt zu werden. Aber sie lernt ja schnell und bellt auch nicht lange, wenn ich ihr sage, dass es gut ist.

Am meisten freut sie sich aber, wenn sie einfach nur die Sonne genießen kann.

 

Davina dagegen bleibt lieber in der kühlen Wohnung und sucht auch draußen immer den Schatten.

 

Jetzt werde ich mal das Mittagessen zubereiten. Gaaaaanz viel Obst!!!

 

Am Abend kommt Stefan, der für ein paar Tage beruflich in Norwegen war. Ich mache ihm noch schnell einen leckeren Rindfleischsalat.


Er hat mir Törtchen von Franzi mitgebracht. Schon fast um Mitternacht lasse ich mir eins davon schmecken, natürlich mit einer großen Tasse Kaffee.  So lässt es sich leben.


3. Juli 2012


Am Morgen noch trüb und kühl, aber im Laufe des Tages wurde das Wetter dann immer besser.

Um elf hatte ich schon einen Termin in Homburg. Da durfte Angelina mit und sie hat sich wunderbar benommen. Eine Stunde lang war sie superbrav! Als wir dann nach 


Hause kommen, geh ich mit ihr sofort in den Garten auf "ihr" Plätzchen - und sie macht tatsächlich auch wieder ihr "Geschäftchen" dort! Das hat sie heute morgen nach dem Aufstehen auch schon gemacht.

 

Damit kann ich sagen, sie war innerhalb von 4 - 5 Tagen stubenrein. 

Davina war in der Zwischenzeit brav zu Hause. Ich habe sie aufgenommen und gesehen, dass sie sich genau wie immer verhalten hat. Wunderbar - keine Aggression gegenüber den Sachen von Angelina, wie das z.B. bei Clark damals war.

 

Am Nachmittag gehen wir noch in die Stadt und sie darf wieder mit. Sie ist wirklich sehr brav - wie Davina auch! Ich hoffe ganz stark, dass Davina immer mehr ihre Angst verliert und sie sich irgendwann genauso unbekümmert verhält wie Angelina.

 

Auf dem Bild sieht es aus, als wollte sie Davina beschützen...


2. Juli 2012

 

Regen, Regen, Regen - und die Temperaturen sind auch ganz schön niedrig für Sommer!

 

Eigentlich möchte man überhaupt nicht aufstehen.

Von diesem dunklen, tristen, ungemütlichen Tag gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. 

Ich konnte mich aber trotzdem freuen! Und zwar über Angelina - sie hat heute auch ihr großes Geschäft zweimal draußen gemacht - Pipi macht sie ja schon seit vorgestern im Garten. Beim Spazierengehen macht sie überhaupt nichts. Ich bin soooo stolz auf meine süße Zuckerschnute!! Sie liegt eingekuschelt in eine warme Decke auf ihrem Bettchen und fühlt sich immer wohler bei uns - sie spielt alleine mit ihrem Spielzeug oder mit Davina. Es ist herrlich, wie unkompliziert sie ist.

So - jetzt geht's aber ins Bett. Hoffentlich scheint morgen mal wieder die Sonne - hatte lang genug Pause!!!


1. Juli 2012


Das Wetter war zwar heute nicht mehr so schön wie gestern, trotzdem war es ein schöner Sonntag für mich.

Kurz nach Mittag bekam ich sehr, sehr lieben Besuch! Die Zeit verging wie im Flug, denn wir hatten uns so viel zu erzählen.

Genäht habe ich heute auch noch und jetzt verschönern fünf neue Kissen meine Couch.

Auch Angelina freut sich über ihr neues Hundebett. Jetzt fragen sich einige bestimmt, wer Angelina ist. Sie ist ein sieben Monate alter Mischlings-Welpe (Yorkshire/Schiwawa), die ich adoptieren will.
Durch Zufall habe ich sie am Mittwoch bei Iris kennengelernt, als ich dort etwas hingebracht habe. Sie war erst seit ein paar Stunden bei Iris in Pflege. Sie hatte sie mit Steffi - beide vom TSV Hundeleben Saar - um die Mittagszeit vom Flughafen abgeholt. Davina war überhaupt nicht eifersüchtig, als ich Angelina auf dem Arm hatte! Ich dachte sofort, das wäre doch die ideale Kameradin für Davina. Allerdings wollte ich noch prüfen, wie Davina sich in ihrem Heim bzw. meiner Wohnung mit Angelina verträgt und sich ihr gegenüber verhält. Iris bot mir an, sie mal über Nacht mitzunehmen. Es gab keinerlei Probleme. Auch am nächsten Tag blieb das so und damit hatte ich die Adoption beschlossen.

 

Nachfolgend ein paar Bilder, die ich in der Zeit gemacht habe, die wahrscheinlich mehr aussagen, als ich erzählen kann: